Cultus gGmbH der Landeshauptstadt Dresden  
Impressum  |  Datenschutz




Weihnachtsstimmung im Haus Olga Körner

Der 8. Dezember stand dieses Jahr im Haus Olga Körner ganz und gar unter dem Motto Weihnachten. Bereits am Vormittag führten die Kinder der Kirchgemeinde Leubnitz-Neuostra ihr eigen gestaltetes Krippenspiel vor. Nach dem gemeinsamen Singen von Weihnachtsliedern zur Einstimmung, spielten die Kinder liebevoll verkleidet und vor selbstgebauter Kulisse ihr Stück und erhielten am Ende einen großen Applaus und liebe Worte des Dankes von den Bewohnern und Bewohnerinnen.

Am Nachmittag begingen dann die Hausgemeinschaften ihre Weihnachtsfeiern und alle genossen das gemütliche Beisammensein mit Stollen, Pfefferkuchen und von den Bewohnern selbstgebackene Plätzchen.

Leider meinte es das Wetter an diesem Tag nicht so gut mit uns, es stürmte und regnete. Davon ließen wir uns jedoch nicht beeindrucken und so fand unser 6. Weihnachtsmarkt in diesem Jahr nicht im Außengelände, sondern in der Einrichtung statt. Alles was zu einem echten Weihnachtsmarkt gehört wurde von vielen fleißigen Händen im Eingangsbereich sowie der Cafeteria liebevoll aufgebaut, hergerichtet und mit vielen Lichtern verziert. Von Bratwurst bis Zuckerwatte, Schokoäpfeln und Glühwein gab es viele Leckereien für die Bewohner und Bewohnerinnen, Angehörige und Besucher, auch Stände mit weihnachtlichen Gestecken und Basteleien fanden regen Andrang. Natürlich eröffneten wir unseren Weihnachtsmarkt mit dem Stollenanschnitt durch den Heimbeiratsvorsitzenden Herr Gusek. Auch der Weihnachtsmann besuchte uns und brachte für die kleinen Gäste und so manchen Erwachsenen eine kleine Gabe mit.

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen fleißigen Helfern, Mitwirkenden und Mitarbeitern für die Vorbereitungen und die Unterstützung bedanken, ohne Sie wäre dieser Tag nicht so gelungen.



Weihnachtskonzert im Haus Olga Körner
Beitrag von Hans Rick, Bewohner der Einrichtung

Im Carl-Maria-von-Weber-Chor ist es schon fast zur Tradition geworden, in Seniorenheimen zu singen, in dem ehemalige aktive Chormitglieder ihren Lebensabend verbringen. Als der Vorsitzende Achim Wendler anfragt, ob ein kleines Konzert möglich war, hat die Heimleitung sofort zugesagt.

Ein schönes, wirkungsvoll gestaltetes Plakat bat die Bewohner für Donnerstag, den 13. Dezember, 16 Uhr, sich in der Cafeteria zum Konzert des Carl-Maria-von-Weber-Chores einzufinden. Die Tische in der Cafeteria wurden hinausgetragen und Stuhlreihen gestellt. Diese Mühe hatte sich gelohnt, einige Besucher mussten noch in der Eingangshalle dem Gesang lauschen.

Achim Wendler, der das Konzert dirigierte und auch mit zu Herzen gehenden Worten die Besucher begrüßte und die Lieder vorstellte, hatte eine gute Auswahl getroffen, auch geeignet zum Mitsingen. Zum Beispiel „Tausend Sterne sind ein Dom“ des Dresdener Komponisten Siegfried Köhler oder „Alle Jahre wieder“. Mit anspruchsvollen Chorsätzen wie „Herbei nun ihr Gläubigen“ von 1751 oder dem schwedischen Weihnachtslied „Jul, Jul“ überzeugten die Sänger mit guter Klangqualität. Mit langanhaltendem Beifall bedankten sich die Besucher. Die strahlenden Gesichter der Chorsänger und der Besucher und ihrer Betreuer bezeugten, die Weihnachtsfreude war in allen Herzen angekommen.