Cultus gGmbH der Landeshauptstadt Dresden  
Impressum  |  Datenschutz
Emotionaler Vormittag Emotionaler Vormittag Emotionaler Vormittag Emotionaler Vormittag Emotionaler Vormittag Emotionaler Vormittag Emotionaler Vormittag Emotionaler Vormittag Emotionaler Vormittag Emotionaler Vormittag Emotionaler Vormittag Emotionaler Vormittag Emotionaler Vormittag Emotionaler Vormittag Emotionaler Vormittag Emotionaler Vormittag Emotionaler Vormittag visual lightbox businessby VisualLightBox.com v5.9



Emotionaler Vormittag beim cultus
forum


40 Besucherinnen und Besucher sind unserer Einladung zum letzten cultusforum in diesem Jahr am 28.10.2018 gefolgt, um beim „Herbstlichen Empfang“ im festlichen Saal am Haus An der Maille-Bahn den Sonntagvormittag gemeinsam zu verbringen.

Als Gäste waren Aeham Ahmad – ein palästinensisch-syrischer Pianist, auch bekannt als der „Pianist aus den Trümmern“, sowie Babette Kuschel und Katrin Meingast geladen. Der Vormittag begann zunächst mit süßen Snacks und Kaffee sowie kühlen Getränken, vorbereitet von unserem Luby-Service.

Aeham Ahmad wurde durch seine öffentlichen Auftritte in den Jahren 2014 und 2015 im Flüchtlingslager und auf den Straßen von Yarmouk während des Bürgerkrieges in Syrien bekannt. Die Bilder gingen in den Nachrichten um die Welt: Der junge Pianist spielt inmitten von Trümmern im zerbombten Damaskus auf den Straßen am Klavier, gemeinsam mit Kindern und Bürgerinnen und Bürgern auf den Straßen wird gesungen. Inzwischen lebt er in Deutschland und hat eine Autobiografie „Und die Vögel werden singen“ über seine Erlebnisse zwischen Krieg, Ungewissheit, Flucht und Hoffnung, geschrieben.

Zum cultusforum las Babette Kuschel, Schauspielerin am Theater Junge Generation in Dresden, aus der bewegenden Biografie. Im Rahmen des musikalischen Leseprojektes untermalte der Pianist Szenen aus dem Buch am Klavier und mit Gesang. Katrin Meingast, welche als Cellistin und Kulturmanagerin in Dresden tätig ist, stimmte zu ausgewählten Stücken mit Ihrem Cello in das Klavierspiel von Aeham Ahmad ein. Die Besucherinnen und Besucher waren gerührt, vielen standen die Tränen in den Augen aufgrund der bewegenden Geschichte des jungen Mannes und nutzten im Anschluss den Dialog mit den Künstlern.

Wir danken Aeham Ahmad, Babette Kuschel sowie Katrin Meingast, dass Sie an diesem Vormittag unsere Gäste waren. Mit einem handsignierten Buch und einer tollen Erinnerung ging es dann in den Sonntagnachmittag.


Weitere Informationen zu Aeham Ahmad, seinem Buch und seiner Musik, finden Sie unter:
» www.aeham-ahmad.com/de/