Cultus gGmbH der Landeshauptstadt Dresden  
Impressum  |  Datenschutz





Erfolgreicher Anlauf der MAKS-Therapie im Wohnpark Elsa Fenske


Seit nunmehr 6 Wochen findet immer wochentags die MAKS-Therapie im Wohnpark Elsa Fenske mit einer Gruppe von Senioren statt. Mittlerweile sind die Therapieeinheiten fest im Ablaufplan der Ergotherapeuten und Alltagsbegleiter verankert und immer vormittags findet sich die Gruppe im Haus 1 zusammen.

Doch Langeweile gibt es nicht: Bei dieser speziellen Form der nicht-medikamentösen Demenztherapie werden neben der Motorischen Aktivierung, zum Beispiel bei Aufwärmübungen mit verschiedenen Materialien und Bewegungsspielen, auch die Alltagspraktischen Fähigkeiten gefördert. Letzteres erfolgte im Wohnpark Elsa Fenske zum Beispiel durch die gemeinsame Zubereitung von Kuchenteig für den Kuchen zum Vesper. Das Therapieprogramm der MAKS-Therapie wird durch die Kognitive Aktivierung ergänzt. Hier wurden in der Runde bereits fleißig Wissensaufgaben sowie das ein oder andere Quiz oder Bildrätsel gelöst. Bei den kognitiven Aufgaben kommt auch gern mal der PC zum Einsatz. Abgerundet wird die MAKS-Therapie durch die Spirituelle Einstimmung, welche meist zu Beginn der Therapie erfolgt. In der Adventszeit eignet sich dafür die gemeinsame Begrüßung mit dem Anzünden von Kerzen und Räucherkerzen und dem Singen von Adventsliedern.

Wir wünschen dem Therapeutenteam und den Teilnehmer/-innen weiterhin viel Spaß und gutes Gelingen sowie einen erfolgreichen Therapieverlauf.